image020.jpgimage022.jpgimage011.jpgimage021.jpgimage009.jpgimage001.jpgimage010.jpgimage005.jpgimage018.jpgimage007.jpgimage008.jpgimage027.jpgimage015.jpgrsv-logo_xs2.jpgrsv-logo_xs3.jpgandis-radsportfotos.jpgimage016.jpgrsv-logo_xs.jpgimage002.jpgimage026.jpgimage019.jpgimage024.jpgimage006.jpgimage029.jpgimage025.jpgimage012.jpgimage013.jpgimage017.jpgimage014.jpgimage028.jpgimage004.jpgimage003.jpg2_shark-logo.pngimage023.jpg

Nach den Norddeutschen Meisterschaften in Brandenburg war die Enttäuschung erst einmal groß. David verpasste die TOP 30 und damit die direkte Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft U15. Nun wurde er vom norddeutschen Landesverband nachnominiert.
Kam die Nominierung für Dich überraschend? Die Nominierung kam tatsächlich überraschend für mich. Ich war enttäuscht darüber, dass ich mich nicht mit einem Platz unter den ersten 30 bei der Norddeutschen Meisterschaft direkt für die "Deutsche" qualifizieren konnte. Als ich erfahren hatte,

dass ich als einer von zwei Fahrern eines jeden Landesverbandes nachnominiert worden war, war die Enttäuschung mit einem Mal weg.
Was glaubst Du war der Grund für Deine Nominierung? Ich glaube, dass der Grund für die Nachnominierung mein sportlicher Ehrgeiz war, da ich immer weiterkämpfe auch wenn ich aus dem Feld herausfalle. Ein weiterer Grund könnte sein, dass ich schon vorher einige gute Platzierungen erreicht habe. Darum ist die Saison 2011 bisher auch recht gut verlaufen. Außerdem war auch das zweiwöchige Trainingslager in Süd-Frankreich mit Bergetappen bis hinauf auf 1912 Meter (auch Etappenziel der Tour de France) für meine Ergebnisse in der Saison 2011 hilfreich.
Was magst Du am Radsport? Am Radsport gefällt mir besonders die Schnelligkeit und der Konkurrenzkampf mit meinen Gegnern.
Wo siehst Du deine Stärken und was sind Deine Schwächen?
Die Stärken bei mir sind mit Abstand die Ausdauer und das Bergfahren. Da ich nicht viele Kilos auf die Waage bringe, habe ich meine Schwierigkeiten im Sprint. Vor Abfahrten habe ich trotzdem Respekt. Dadurch ist eine weitere Schwäche von mir das Bergabfahren.
Wie wirst Du das Deutsche Meisterschaften Straßenrennen der U15 am 19.Juni in Meiningen angehen und wie hast Du dich darauf vorbereitet?
Ich bereite mich mit meinem Trainer Kai Heidorn darauf vor. Er hat mir einen ausführlichen Trainingsplan erstellt. Einen Tag vor dem Rennen werde ich mit meinem Vater und Kai zu der Strecke fahren und sie mir genau ansehen. Meine Taktik werde ich vom Wetter abhängig machen.
Was hast Du Dir für die Deutsche Meisterschaft am 29.06. in Meiningen (THÜ) vorgenommen?
Ich habe überhaupt keine Ahnung wie das Rennen für mich ausgehen wird. Für mich ist aber das "Dabei sein" das Wichtigste. Chancen auf die vorderen Plätze rechne ich mir nicht aus.
Was hast Du Dir für dieses Jahr noch vorgenommen?
Ich habe mir nur Teilnahme an der  Deutschen Meisterschaft als Ziel vorgenommen. Was danach kommt weiß ich noch nicht.
Wann ist Die Saison für Dich zu Ende?
Für mich endet die Saison eigentlich nicht, da ich immer weitertrainiere. Die Teilnahme der offiziellen Rennsaison endet aber Ende September.
Wie viel KM wirst du bis Ende 2011 trainiert haben?
Wie viele Kilometer ich im Jahr fahre weiß ich nicht genau, aber sicherlich 5500km. Ich trainiere unterschiedlich viel, da die Witterung auch eine Rolle spielt. Ich trainiere im Sommer mehr und im Winter weniger.
Bleibt da noch Zeit für Freunde, andere Hobbys und Hausaufgaben?
Zeit für meine Freunde habe ich. Häufig muss ich ihnen aber sagen, dass ich keine Zeit habe, weil der Radsport ein sehr zeitaufwendiger Sport ist. Zeit für andere Hobbys wie zum Beispiel Fußball bleibt wenig. Außerdem sollte ich keine andere Sportart betreiben, da dann andere Muskeln beansprucht werden. Bislang bekomme ich noch alles unter einen Hut. Es läuft alles gut.
Wie siehst Du Deine sportliche Zukunft?
Sport spielt für mich eine große Rolle. Ich kann mir eine Zukunft ohne Sport überhaupt nicht vorstellen. Aber vielleicht geht es irgendwann mal in Richtung Triathlon.
Vielen Dank, David für das kurze Interview. Wir wünschen Dir für das kommende Wochenende viel Erfolg und „gute Beine“. Aber vor allem viel Spaß bei Deiner ersten DM.