Drucken

Das 2011 neu gegründete Radsport „Team Shark“ vom Radsportverein Bruchhausen-Vilsen überzeugte am vergangenen Wochenende im Rahmen der Europäischen Betriebssportmeisterschaften in Hamburg City Nord in der offenen Klasse. Am Samstag fand das Straßenrennen über 60km auf einem 2,4 km langen Rundkurs statt. Unter starker Konkurrenz,

wie z.B. das Team Westpoint, einigen Lizenzfahrern sowie Ex-Weltmeister Armin Raible, konnten sich die „Haie“ Eckhardt Pleuß, Bastian Hildebrandt und Marc Kaufmann gut behaupten. Mit Übersicht, Kontrolle und taktischen Geschick konnten sie den Rennverlauf aktiv mitbestimmen. Schon in der Anfangsphase wurden die zahlreiche Versuche der Fahrer sich vom Feld zu lösen unterbunden. Fünf Runden vor Schluss profitierte Raible von Hildebrandt´s Antritt und so konnten sich beide absetzen. In der windanfälligen Passage spürte Hildebrandt nun wie ernst es dem Ex-Weltmeister war, der ein höllisches Tempo anschlug. Hildebrandt gab später zu: „Ich hatte größte Schwierigkeiten überhaupt am Hinterrad zu bleiben und er schimpfte wie ein Rohrspatz als ich mich weigerte Führung zu fahren.“ Hildebrandt wurde vom Feld wieder eingeholt während Raible seiner Favoritenrolle gerecht werden wollte. In der letzten Runde setzen sich alle 3 Shark Fahrer an die Spitze des Feldes. Pleuß und Hildebrandt hielten das Tempo hoch, um Kaufmann in aussichtsreicher Position auf die Zielgerade zu bringen. Kaufmann musste den Sprint von vorne fahren und wurde noch mit einem respektablen 5. Platz belohnt. Raible siegte souverän. Das Team Shark war mit dem Ergebnis jedoch hoch zufrieden. „Wir haben uns hier gut verkauft, weil wir als Team diesen 5. Platz herausgefahren haben!“ fand auch Eckhardt Pleuß.

Am darauffolgenden Sonntag war auf dem gleichen Kurs im 4er Mannschaftszeitfahren wieder Teamfähigkeit gefragt. Entscheidend beim Mannschaftszeitfahren ist es, die Leistungsunterschiede der Fahrer durch geschickte Führungswechsel zu kompensieren. In den Kurven trägt der Führende die Verantwortung während die Teamkollegen „blind“ vertrauen. Für diesen besonderen Tag hat das Team Shark, mit Team Neuzugang Arndt Röpke, unter Anleitung von Kai Heidorn (Jugendtrainer) 6 Wochen lang trainiert. Es war mit nur 17 Sek Rückstand auf Platz 3 (57:34 Min, RG Uni Hamburg) und 67 Sek auf Platz 2 (56:58 Min, Trenga Team) mehr drin als der undankbare 4. Platz. Das Team Westpoint siegte mit einer überragender Zeit von 54:41 Min. „Wir haben heut nicht alles richtig gemacht!“ brachte Hildebrandt seine Enttäuschung zum Ausdruck. Norbert Wudick, Geschäftsführer vom Online Shop „Shark Sportswear“ und Team Sponsor, zeigte sich unterdessen mit der gesehenen sportlichen Leistung seines Shark Teams zufrieden. Positiv schaut das Team auf die Bremen Challenge am 28. August, bei der sie alles daran setzen wollen, unter die ersten drei zu kommen. Das Jedermannteam ist noch auf der Suche nach netten und ambitionierten Fahrern und Fahrerinnen für die kommende Saison.