Drucken

In der Querfeldein - Weser Ems Cup Serie konnten Manja Wall und Eckard Pleuß nach den 2. Rängen in Cloppenburg am vergangenen Wochenende in Osnabrück wieder auf das Treppchen steigen. Das Waldgebiet der Bornheide bot sportlich allerhand. Für die Bewältigung der Neuauflage

des Rennens, veranstaltet vom RRG Osnabrück, war in den engen Kurven großes fahrerisches Geschick, Reaktionsschnelle und jede Menge Kraft in den Beinen erforderlich. Bei frischen Temperaturen um den Gefrierpunkt klapperten rund 200 Radsportler zwischen 7-70 Jahren ihrem Start entgegen. Für den RSV konnte sich Eckhard Pleuß vom Vereinshobbyteam Shark auf den 2. Rang hinter direkten Konkurrent Markus Borghorst (Dörpen) platzieren. Pleuß schnupperte in der Anfangsphase an einem Sieg, aber dann drehte Borghorst auf und konnte zudem noch einiges an Zeit herausfahren. Pleuß war dennoch zufrieden, der wieder keine Schwäche an Borghorst ausmachen konnte. Vereinskollegin Manja Wall, die Ihre diesjährige Crosssaison für das Team Schmodder bestreitet konnte wiederum Ihre besondere Klasse mit dem 3. Rang bestätigen. Monika Reker konnte sich nur auf den 6. Platz schieben. Mehr scheint momentan einfach nicht für sie drin zu sein. In der Lizenzklasse Senioren 3 fuhr Günter Kellner wie erwartet, als hätte er reserviert, wieder den 8. Platz ein. Für ihn war jedoch Platz 5 (20 Sekunden) Reichweite und das verspricht auch mal ein Sprung weiter nach oben. In der Eliteklasse setzten sich die Topfavoriten Fabian Brzezinski und Sebastian Hannöver von Anfang an ab. Nur durch den Platten Brzezinski in der letzten Runde von entschied Hannöver das Rennen für sich.