rsv-logo_xs2.jpgimage027.jpgrsv-logo_xs.jpgimage010.jpgimage015.jpgimage025.jpgimage021.jpgimage002.jpgimage017.jpgimage024.jpgandis-radsportfotos.jpgimage003.jpgrsv-logo_xs3.jpgimage001.jpgimage008.jpgimage026.jpgimage029.jpgimage009.jpgimage014.jpgimage018.jpg2_shark-logo.pngimage012.jpgimage016.jpgimage022.jpgimage011.jpgimage007.jpgimage019.jpgimage006.jpgimage020.jpgimage004.jpgimage005.jpgimage028.jpgimage013.jpgimage023.jpg

Die Vilsener Radsportler starteten am vergangenen Sonntag bei der 3. Edewechter Frühlingssause, darunter die RSV Mannschaft „Team Shark“ mit Marc Kaufmann, Arndt Röpke, Bastian Hildebrandt und

Ecki Pleuß, sowie die Seniorenfahrer Kai Heidorn und Andre Larisch, in der offenen Klasse im 20 km Zeitfahren. Die erstklassig organisierte Veranstaltung fand im Rahmen des Frühlingsfestes statt und lockte zahlreiche Zuschauer aus dem Edewechter Umland an. Die 7 km lange Rundstrecke war komplett vom Autoverkehr abgeriegelt und führte direkt durch die Edewechter Hauptstraße. Ab 10:15 bis 12:00 startete jede Minute ein Athlet von einer Zeitfahrrampe auf die Rundstrecke. In aerodynamischer Fahrposition, im Kampf mit sich selbst, wurde an der persönliche Leistungsgrenze gefahren. Die besten „Jedermänner“ haben die 20 km in rund 30 Minuten absolviert. Die Herzfrequenz liegt dabei dauerhaft bei rund 160-180 Schlägen pro Minute. Derartige Belastungen sind nur von gut trainierten Radsportlern zu verkraften.
In dem gut besetzten Teilnehmerfeld (insgesamt 150) erreichten in Ihren Altersklassen Masters 2: Andre Larisch Pl.18(39,37 km/h)  und Eckhard Pleuß Pl.17 (39,58); Masters 1: Arndt Röpke Pl.11(39,98), Bastian Hildebrandt Pl.10(40,029) und Marc Kaufmann Pl.9(40,034). Bei den Masters 3 unterstrich Kai Heidorn wieder mal seine Zeitfahrerqualitäten und wurde Zweiter mit einem Stundenmittel von 40,89 km/h. In der Gesamt-Teamwertung erreichte das Team Shark mit homogener Leistung einen 4. Platz.