image020.jpgimage008.jpgimage024.jpgimage018.jpgimage019.jpgimage010.jpgimage011.jpgandis-radsportfotos.jpgimage029.jpgrsv-logo_xs2.jpgimage015.jpgimage028.jpgimage027.jpgimage012.jpgimage005.jpgimage009.jpgimage021.jpgimage013.jpgrsv-logo_xs3.jpgimage006.jpgimage017.jpgimage023.jpgimage014.jpgimage002.jpgimage004.jpgimage022.jpgimage003.jpgimage025.jpgimage007.jpgimage026.jpgimage016.jpg2_shark-logo.pngrsv-logo_xs.jpgimage001.jpg

Im vierten Lauf der Hobbyklassen des Weser Ems Cups verpassten die Radsportler des RSV Bruchhausen-Vilsen Eckard Pleuß (Senioren) und Elisabeth Röpke (Frauen) nur um Sekunden den Sieg in Lohne am vergangen Sonntag. Damit meldete

sich Eckhard Pleuß zur Titelverteidigung zurück. Pleuß setzte sich kurz nach dem Start an die Spitze und versuchte sich abzusetzen. Das selbstdiktierte Tempo konnte er auf dem gut fahrbaren Kurs Rund um den Lohner Aussichtsturm nicht durchhalten und musste in der Folge Helmut Fischer passieren lassen. Pleuß konnte jedoch den Abstand gering halten und sich wieder etwas erholen. Es kam zwar nicht zum Schlusssprint, aber mit den 19 Sekunden Rückstand war Pleuß zufrieden und stimmte ihn zuversichtlich. Dennoch wird es im Hinblick auf die Gesamtwertung schwer die 14 Punkte bei noch 8 ausstehenden Rennen, gegen diesen überragenden Helmut Fischer (4. Sieg in Folge) aufzuholen. Nach ihren zwei Siegen in Surwold und Papenburg reichte Elisabeth Röpke heute der 2. Rang um Gesamtführende zu bleiben, obwohl sie sicher gern gewonnen hätte. Während des gesamten Rennens war Röpke im direkten Zweikampf mit Ulrike Borgmann (Osnabrück), die Ihr kurz vor Schluss den Schneid abkaufte und Röpke um einige Meter distanzieren konnte. Bei den Männern konnten die durch Infekt geschwächten Marc Kaufmann und Bastian Hildebrandt mit den Plätzen 11 und 8 für den RSV überzeugen. Im Rahmen des Deutschland Cups startete Manja Wall derweil unter der Radcross Elite der Frauen ebenfalls auf dem Kurs in Lohne und sicherte den 7. Rang (AK). Günther Kellner konnte sich bei den Senioren 3 auf den 20.Rang platzieren. Jochen Hollwedel wurde 34ster bei den Senioren 2.