image008.jpgimage021.jpgimage005.jpgimage015.jpgimage016.jpgimage013.jpgimage012.jpgrsv-logo_xs.jpgimage026.jpgimage025.jpgimage010.jpgimage018.jpgimage029.jpgimage004.jpgimage002.jpgimage006.jpgimage024.jpgimage023.jpgrsv-logo_xs2.jpgimage028.jpgimage017.jpgimage027.jpgimage007.jpgimage022.jpgimage009.jpgimage019.jpgrsv-logo_xs3.jpgimage020.jpg2_shark-logo.pngandis-radsportfotos.jpgimage001.jpgimage003.jpgimage014.jpgimage011.jpg

Radsportler des RSV Bruchhausen-Vilsen
wurden zum „ROSE Team“ gewählt
 
Das Telefon klingelt. „Hildebrandt“. „Ich bin´s Marc?“ „Ja was ist denn?“ „Wir fahren die Transalp!“ Stille. „Nein is nicht wahr, das is´n Witz?“ „Nein,

Firma ROSE hat sich gemeldet. Wir sind die Auserwählten, unsere Bewerbung hat ihnen gefallen!“ Seit diesem Moment ist es schwer für Marc und Bastian das Dauergrinsen zu unterlassen. Die Transalp! Die Tour … das faszinierendste und spektakulärste Rennrad-Etappenrennen für Amateurradrennfahrer aus über 30 Ländern in traumhafter Kulisse der Alpen und der Dolomiten. Vom ersten bis zum siebten Tag, nichts als Berge, die die beiden Hobbyradsportler als Zweier „Team ROSE“ bezwingen müssen. Vom Start in Sonthofen geht es durch Österreich, über die Schweiz, bis nach Italien mit Ziel in Acro. Zwanzig Pässe mit insgesamt 20000 Höhenmetern müssen auf den rund 900 Streckenkilometer bewältigt werden. Dieses Jahr wird sich auch wieder das Stilfser Joch, der mit 2700m der höchste Gebirgspass in Italien, den Radsportlern auf der Königsetappe entgegen stellen. Für die beiden Transalp Novizen, die sich seit 6 Jahren für Radsportarten Straßenrennen, Zeitfahren und Mannschaftszeitfahren, Querfeldein und auch für den Bahnsport begeistern steht eine, wenn nicht, DIE Radsportkrönung bevor. Beide sind sich einig, dass die Transalp aus radsportlicher Sicht ein Höhepunkt sein wird, auf den sie ein Leben lang zurückblicken werden. Jedoch ohne Trainingsfleiß ist die Transalp nicht zu bewältigen. Deshalb hat sich die Firma ROSE überlegt ihre beiden Akteure Ende April ins „bikefriends schon“ Trainingslager nach Mallorca zu schicken, damit sie sich unter besten Bedingungen vorbereiten können. Ebenfalls werden für die beiden Glücklichen zwei der leichtesten Räder von der Firma ROSE zur Verfügung gestellt. Startgebühren, Unterkünfte und Trainingslager werden ebenfalls gesponsert. „Es ist uns eine Ehre. Wir sind dankbar dafür, dass ROSE uns mit einem unglaublichen Paket unterstützt und wir hoffen das wir etwas davon zurückgeben können.“ Die beiden Familienväter, die von Ihren Ehefrauen freibekommen haben, scheuen weder den Wettkampf noch einen Vergleich. Eine Platzierung in den ersten Reihen ist für die beiden Flachländer zwar nicht zu erwarten, aber sie möchten sich auch keineswegs nach hinten durchreichen lassen. Ein hartes und strukturiertes Training steht für die noch verbleibenden 99 Tage auf dem Programm. Unterstützung bekommen die beiden Vereinsfahrer vom Trainerstab des Radsportverein Bruchhausen-Vilsen. Sie wissen um die Strategien, wie man sich auch im platten Land auf die Berge vorbereiten kann.