image001.jpgimage020.jpgimage013.jpgimage026.jpgimage022.jpgimage008.jpgimage012.jpgimage016.jpgimage029.jpgimage017.jpgimage009.jpgandis-radsportfotos.jpgimage018.jpgimage006.jpgimage023.jpgrsv-logo_xs3.jpgimage011.jpgimage028.jpgimage021.jpgimage015.jpgrsv-logo_xs.jpgimage014.jpgimage027.jpgrsv-logo_xs2.jpgimage007.jpg2_shark-logo.pngimage004.jpgimage003.jpgimage025.jpgimage005.jpgimage024.jpgimage010.jpgimage019.jpgimage002.jpg

Auch die notorischen Streckennörgler waren am Ende des vergangenen Sonntags froh und zufrieden den Anspruch den der Radsportverein Bruchhausen-Vilsen an sich und seine Besucher gestellt hatte erfüllt zu haben. „Ich denke alle die heute hier waren haben eine unvergleichliche Strecke erlebt. Dergleichen gibt es bisher noch nicht im Weser Ems Cup und ich denke gerade deshalb sollten wir das Rennen im nächsten Jahr auch wieder hier stattfinden lassen!“ Dass die Besucherzahlen

nicht so hoch wie erhofft wurden, lag nach Ansicht des Pressesprechers Bastian Hildebrandt zum Einen an zwei Veranstaltungen in Brauchschweig und Neumünster und zum Anderen an der Wettervorhersage. Der Rennkommentator hatte heute trotzdem viel zu berichten, da er ausnahmsweise nahezu die gesamte Stecke überblicken konnte und nun im zweiten Rennen gleich 5 Lokalmatadoren startete. Arndt Röpke und Bastian Hildebrandt hatten einen guten Startsprint. Hildebrandt kam sehr gut weg und hatte das Hinterrad vom Führenden Danny Muhle (Lohne) im Visier. Röpke lag nach der Startphase schon auf Platz 4. Bei einem Überrundungsmanöver in der 2. Runde kam Hildebrandt zu Boden und fand sich auf Platz 6 wieder. Röpke, nun auf Platz 3, fuhr kontrolliert und sicher das erste Podium ein. Hildebrandt wurde am Ende nur Achter. Die RSV Jungster Jan Erik Penning und Tammo Alfke, beide mit Mountainbikes, wurden 13. und 21. Jochen Hollwedel sorgte bei den Hobby Senioren gleich mal für das nächste Podium und fuhr mit einem Start-Ziel Platz 3 in Bronze ein. Bei den Senioren 2 der Lizenzklasse konnte sich Ecki Pleuß nach seinem konditionellem Einbruch im vorherigen Rennen in Lohne mit einem 10.Platz wieder Hoffnungen auf eine TOP TEN Platzierung in der WEC-Gesamtwertung machen. Vereinskollege Marc Kaufmann kam als 16. der S2 Fahrer ins Ziel. Bei den Lizenz Frauen gab es schon eine gewisse Erwartung, dass Manja Wall oder Lisa Röpke hier ganz oben auf dem Treppchen stehen. Die Rechnung haben die bei ohne die Bremerin Carolin Schiff gemacht, die sich bereits in der ersten Runde deutlich absetzen konnte. Hinter ihr entbrannte ein Dreikampf zwischen Manja Wall, Lisa Röpke und Jana Süß. Röpke und Süß konnten sich gegen Ende etwas absetzen und in der letzten Runde machte Süß alles klar. Sie überquerte 1 Minute nach Schiff kurz gefolgt von Röpke die Ziellinie. Röpke begnügte sich gerne mit dem 3. Rang. Manja Wall, die nie den Anschluss verlor, weiß dass bei so einem Rennen die Tagesform mit etwas Glück entscheidet wer die begehrten Plätze bekommt. Weitere Ergebnisse aus Sicht des RSV: Nachwuchs 7. Evke Hollwedel; Senioren 3 7. Günter Kellner. In der Eliteklasse gewann Kai Kustin-Becker vor Luca Niederlag und Alexander Schlenkrich. In der U19 siegte nicht ganz überraschend Leo Appelt(Langenhagen). „Besonders erfreut war ich über die Gegenwart des Lokalsenders Buten und Binnen, die über den Renntag des Bremers Oliver Gehrking berichteten. Das gesamte Rennkomitee des RSV Bruchhausen-Vilsen mit Unterstützung des Weser Ems Cup Machers Daniel Schumacher freuen sich auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr. Danke für die Unterstützung durch Wirtschaft Manni und Helfer, Ärztliche Betreuung durch Dr. Matthias Griebner, der Elektrofirma Harald Hollwedel, Fam.Hillmann und Nachbarn sowie allen Helfern des RSV Bruchhausen-Vilsen.

FOTOS andis-radsportfotos.de