image020.jpgimage015.jpgimage018.jpgimage012.jpgrsv-logo_xs.jpgrsv-logo_xs3.jpgimage028.jpgimage011.jpgimage009.jpgimage016.jpgimage024.jpgimage026.jpgimage022.jpgimage027.jpgimage003.jpgimage019.jpgimage014.jpgimage002.jpg2_shark-logo.pngandis-radsportfotos.jpgimage005.jpgimage017.jpgimage006.jpgimage025.jpgimage007.jpgimage029.jpgrsv-logo_xs2.jpgimage001.jpgimage013.jpgimage010.jpgimage023.jpgimage008.jpgimage021.jpgimage004.jpg

Mit rund 200 Startern fand am vergangen Sonntag die 4. Edewechter Zeitfahr-Frühlingssause im Rahmen des traditionellen Frühlingsfestes statt. In der Klasse U17 konnte Lukas Griebner einen 1. Platz mit einem Stundenmittel von 38.972 km/h einfahren. Dies ist umso beachtlicher wenn

man bedenkt, dass der Jungster die Strecke ohne Zeitfahrrad betritt. Bei den Frauen musste sich Elisabeth Röpke (36.427 km/h) mit nur 5 Sek. Rückstand auf Linda Pleis (Leer) mit dem 2. Platz begnügen. „Es lief heute nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe!“ berichtete Röpke nach dem Rennen. Die RSV Mannschaft „Team Shark / Velo-Sport“ die es auf die Teamwertung abgesehen haben, konnten endlich (nach dem nur knapp verpassten Podium im letzten Jahr) den 3. Platz mit Stundenmitteln 41.143\40.664\40.369\40.220 km/h durch Arndt Röpke, Eckard Pleuß, Marc Kaufmann und Bastian Hildebrandt einfahren. „Diese homogene Leistung ist ein gutes Zeichen für das Vierer Mannschaftszeitfahren übernächstes Wochenende in Hamburg!“ ist sich Röpke nach dieser Leistung sicher. Bei den Masters 3 konnte der Zeitfahrspezialist Kai Heidorn den 5. Platz erkämpfen. „Es ist immer noch Luft nach oben.“ erklärte Heidorn der im Vorjahr fast 1 Minute schneller war und damals Zweiter wurde.