image001.jpgimage016.jpgimage012.jpgimage006.jpgimage002.jpgimage007.jpgimage018.jpgimage021.jpgimage010.jpgimage004.jpgimage029.jpgimage024.jpgimage017.jpgimage027.jpgimage008.jpgimage025.jpgimage015.jpgandis-radsportfotos.jpgimage011.jpgimage003.jpgimage023.jpgimage009.jpgrsv-logo_xs3.jpg2_shark-logo.pngimage005.jpgimage020.jpgimage026.jpgimage028.jpgimage013.jpgimage022.jpgimage019.jpgrsv-logo_xs.jpgrsv-logo_xs2.jpgimage014.jpg

Durch die Sportwissenschaften sind folgende Trainingszonen oder auch Herzfrequenzbereiche definiert.

 

TrainingsbereichEnergiegewinnungBelastung in %
bezogen auf die Herzfrequenz
REKOM (Regeneration): Regeneration / Kompensation < 60 %
GA1 (Grundlagenausdauer 1): Energieerzeugung über Fettstoffwechsel und Sauerstoffaufnahme
keine Milchsäure
60 % bis 75 %
GA2 (Grundlagenausdauer 2):

Energieerzeugung über Fettstoffwechsel, Kohlenhydratstoffwechsel und Sauerstoffaufnahme
geringe Milchsäurebildung durch minimale Sauerstoffschuld
Milchsäureabbauprozess kann ohne Probleme kompensieren

75 % bis 80 %
EB (Entwicklungsbereich):

Energieerzeugung über Kohlenhydratstoffwechsel, Fettstoffwechsel und SSA
erhöhte Milchsäurebildung durch erhöhte Sauerstoffschuld
Milchsäureabbauprozess kann gerade noch kompensieren sodass die Muskulatur noch nicht übersäuert.

80 % bis  90 %
SB (Spitzenbereich):

hohe Milchsäurebildung durch hohe Sauerstoffschuld. Muskulatur übersäuert

90 % bis 100 %