image016.jpgimage009.jpgimage008.jpgimage027.jpgimage020.jpgrsv-logo_xs.jpgimage028.jpgimage017.jpgimage010.jpgimage022.jpgimage004.jpgimage029.jpgimage015.jpgimage013.jpgimage006.jpgimage019.jpgandis-radsportfotos.jpgimage014.jpgimage018.jpgimage002.jpgimage007.jpgimage011.jpgimage012.jpgimage024.jpgimage026.jpgrsv-logo_xs2.jpgimage025.jpgimage001.jpgimage021.jpgimage023.jpgrsv-logo_xs3.jpg2_shark-logo.pngimage005.jpgimage003.jpg

Auch die notorischen Streckennörgler waren am Ende des vergangenen Sonntags froh und zufrieden den Anspruch den der Radsportverein Bruchhausen-Vilsen an sich und seine Besucher gestellt hatte erfüllt zu haben. „Ich denke alle die heute hier waren haben eine unvergleichliche Strecke erlebt. Dergleichen gibt es bisher noch nicht im Weser Ems Cup und ich denke gerade deshalb sollten wir das Rennen im nächsten Jahr auch wieder hier stattfinden lassen!“ Dass die Besucherzahlen

3 Eisen im Feuer glühen

Doppel-Radcrossveranstaltung am Alfsee: Durchgebrannt sind die Eisen des RSV Bruchhausen-Vilsen noch nicht, aber sie glühen rot. Bestes Crosswetter bot der vergangene Samstag mit durchgehenden Strippenregen. Die Strecke am Alfsee

Marc Kaufmann (RSV Bruchhausen-Vilsen) wollte zum Ende der Straßensaison seine Zeitfahrqualitäten beweisen und startete hochmotiviert bei Regen am vergangen Sonntag beim Einzelzeitfahren in

Manja Wall bricht die Phalanx der „Stevensfrauen“

Insgesamt 3 mal schrammten die Radsportler des RSV Bruchhausen-Vilsen beim Querfeldeinauftakt des Weser Ems Cups in Surwold am vergangenen Sonntag an einem Podestplatz vorbei. Im ersten Rennen mit dem größten Starterfeld der Kategorie Hobby-Männer/Senioren war es

Überall wo Elisabeth Röpke von RSV Bruchhausen-Vilsen derzeit Antritt steht sie auf dem Treppchen ganz oben. Nach Ihrem Ansagesieg in Hannover vor ein paar Wochen, bei der Sie sich zwischen 150 Frauen souverän durchsetzte, hatte sie auch für den vergangen Sonntag im 68km Jedermannrennen